Offene Fragezeichen?

Häufig gestellte Fragen von Patienten klipp und klar beantwortet.

Zu den FAQs

Warum darf ich vor der Operation nichts mehr essen und trinken?

Während der Allgemeinanästhesie(Vollnarkose) werden neben dem Bewusstsein und der Schmerzempfindung auch die Schutzreflexe (zum Beispiel Schluck- und Hustenreflex) ausgeschaltet. Es besteht die Gefahr, dass Mageninhalt über den Rachen in die Lunge gelangt (sogenannte Aspiration). Diese Komplikation kann zu einer lebensbedrohlichen Lungenschädigung führen.

Wache ich während der Operation wirklich nicht auf?

Während der Allgemeinanästhesie wird die Anästhesietiefe permanent überwacht. Kleinste Veränderungen(Blutdruckwerte, Puls, etc.) erfassen wir kontinuierlich und sie helfen uns, die optimale Medikamentengabe laufend anzupassen. Wenn Sie sich trotzdem Sorgen machen, teilen Sie uns dies mit – wir nehmen Sie ernst!

Wie stark werden meine Schmerzen nach der Operation sein?

Schmerzen nach einer Operation können nicht in jedem Fall zu 100 Prozent ausgeschlossen werden. In der Regel kommt ein kombiniertes Schmerztherapie-Verfahren zur Anwendung. Es besteht aus einer Lokalanästhesie, die durch den Operateur in den OP-Bereich verabreicht wird und Schmerzmittel, die über die Vene verabreicht werden können. Im Aufwachraum werden Sie regelässig über die aktuelle Schmerzstärke befragt und entsprechend behandelt.

Kann mir nach der Operation übel werden?

Die modernsten Medikamente lösen wesentlich seltener als früher Übelkeit aus. Dennoch besteht grundsätzlich auch heute noch das Risiko von Übelkeit. Die Häufigkeit des Auftretens hängt von der persönlichen Veranlagung und der durchgeführten Operation ab. Bei bekannter Veranlagung kann eine Prophylaxe durchgeführt werden.

Wann kann ich wieder essen und trinken?

Nach kleineren Eingriffen können Sie in der Regel bereits im Aufwachraum etwas trinken – und wenn Sie es gut vertragen können Sie auch essen. 

Wann bin ich wieder richtig wach?

Bereits wenige Minuten nach Ende der Operation können Sie wieder selbst ausreichend atmen und wir können uns mit Ihnen verständigen. Sie werden auf einer Liege vom OP in den Aufwachraum gefahren und dort weiter überwacht, bis die Anästhesie vollständig abgeklungen ist und Sie sich wieder absolut fit fühlen.

Wann kann ich wieder nach Hause gehen?

Die notwendige Überwachungsdauer im Aufwachraum richtet sich nach dem Eingriff sowie der Eingriffsdauer. Wenn Sie sich fit fühlen und wieder in einem Zustand wie vor der Operation sind, ist die Entlassung möglich.

Warum ist eine Begleitperson erforderlich?

In der Zeit nach einer Anästhesie sollte sich eine Person in Ihrer Nähe aufhalten, an die Sie sich wenden können, wenn Sie Hilfe brauchen. Nach einer Anästhesie dürfen Sie zudem 24 Stunden nicht am Strassenverkehr teilnehmen. Eine wichtige Aufgabe der Begleitperson ist auch, die Einhaltung des Fahrverbotes zu gewährleisten. 

Ist die ambulante Operation und Anästhesie in einer Praxis so sicher wie im Spital?

Grundsätzlich gelten für die Durchführung von Operationen und Anästhesie die gleichen Regeln – im Spital und in einer Praxis. Alle behandelnden Fachpersonen sind Fachärzte/-ärztinnen mit jahrelanger Erfahrung, in der Regel mit langjähriger Oberarzt/-ärztinnenerfahrung und Pflegefachpersonen mit Zusatzausbildung in Anästhesie. Auch für die technischen und hygienischen Bedingungen gelten klare Vorgaben, die wir in der ambulanten Anästhesie einzuhalten haben!

Haben Sie weitere Fragen? Wir antworten lückenlos!

Zum Kontakt